Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Meine Buddelschiffe aus der Zeit von 1975 bis 1985

Hier sind noch ein paar Bilder von Buddelschiffen, die ich damals gebaut habe. Leider hatte ich vor 1977 keine Kamera, so dass es auch nur wenig Bilder von den "ollen Buddeln" gibt.

 





Fregatte CONSTITUTION - Bau-Nr. 10 - Stapellauf 4. Dezember 1975

Dieses Buddelschiff mit der Bau-Nr. 10 war eines meiner ersten Buddelschiffe. Ich habe es für meine Mutter zum Geburtstag gebaut und es auch erst an ihrem Geburtstag, am 4. Dezember fertiggestellt. Sie ist sehr stolz auf dieses Buddelschiff, denn seit 1975 steht es immer in ihrem Esszimmer. Darüber freue ich mich sehr und fühle mich geehrt.

Leider ist beim Einsetzen des Korkens der Flaschenhals geplatzt, deshalb habe ich das mit dem Tauwerk versucht zu kaschieren.

4-Mast-Vollschiff NEPTUN I - Bau-Nr. 33 - Stapellauf 7. November 1976

Dieses schmucke Schiffchen habe ich ebenfalls meiner Mutter geschenkt und es steht ebenso wie die Nr. 10 bis heute in ihrem Esszimmer. Damals haben mich die Flying-P-Liner unglaublich beeindruckt, daraus ist wohl dieses Modell entstanden.

Dieses Foto habe ich von einem Dia von damals abfotografiert

4-Mast-Vollschiff FALKEN - Bau-Nr. 38 - Stapellauf 23. Januar 1938

Zu diesem Schiff habe ich mich von unzähligen Abbildungen und Berichten über die legendären Flying-P-Liner der Hamburger Reederei F. Laeisz - z. B. Pamir, Passat, Potosi, Pommern; Peking um nur ein paar zu nennen - inspirieren lassen.

Damals - ich war 17 - hatte ich noch nicht die Fingerfertigkeit wie heute, um nahe am Original zu arbeiten, und es war mir auch nicht das Wichtigste. Vielmehr habe ich meiner Fantasie freien Lauf gelassen und viele Schiffe selber "kreiert", als Vorlage dienten oft berühmte Schiffe, wie die Passat oder die Gorch Fock. Warum ich dieses Schiff gerade FALKEN genannt habe, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen, ist aber auch nicht wirklich wichtig.

Fastzinierend ist vielmehr, dass ich nach mehr als 4§ Jahren nach dem Stapellauf wieder mit diesem Schiff in Kontakt gekommen bin. Ein Paar aus Leer hat eben dieses Schiff vor kurzem zur Hochzeit geschenkt bekommen und da mein Name und das Datum innen im Korken stand, haben sie mit mir Kontakt aufgenommen, um etwas über das Schiff in Erfahrung zu bringen. Ich habe es seinerzeit für einen Arbeitskollegen meines Vaters gebaut, der - so wurde mir berichtet - immer sehr stolz darauf gewesen ist. Nach dessen Tod scheinen seine Nachkommen diese Buddel beim Aufräumen gefunden zu haben und da sie keinen Bezug dazu hatten, haben sie es im Internet zum Verkauf angeboten.

Dies ist noch der Bauplan, nach dem ich das Buddelschiff damals gebaut habe

Nicht sehr üppig für einen Bauplan, aber es reichte, um die Dimensionen auf das Material übertragen zu können. Die Details hatte ich wohl im Kopf. Und das ist das Buddelschiff, wie es heute aussieht, Das Schiff habe ich in einer 3-Liter-Buddel gebaut.

Es macht mir ein gutes Gefühl, wenn eines meiner Schiffe nach 4§ Jahren wieder in einem so guten Zustand auftaucht und seinem aktuellen Besitzer immer noch Freude bereitet.